+49 341 5629710 info@terrawatt.de
Energiepark Bad Lauchstädt: Erste Windenergieanlage fertig errichtet

Energiepark Bad Lauchstädt: Erste Windenergieanlage fertig errichtet

Erste Windenergieanlage fertig

Am 18. November konnte die erste von insgesamt 8  Windenergieanlagen fertig errichtet werden. Nachdem es zuvor wetter- und standortbedingt zu Verzögerungen kam, liegt die Terrawatt nun wieder zeitlich im Plan.

 

Foto: Frank Möckel

– – – – – – – – –

Über das Projekt: 
Der Energiepark Bad Lauchstädt ist ein großtechnisch angelegtes Reallabor zur intelligenten Erzeugung von Grünem Wasserstoff sowie dessen Speicherung, Transport, Vermarktung und Nutzung. Als Reallabor der Energiewende wird dabei erstmalig die gesamte Wertschöpfungskette von Grünem Wasserstoff im industriellen Maßstab erprobt. Mittels einer Großelektrolyse-Anlage von 30 MW wird unter Einsatz von erneuerbarem Strom aus dem nahe gelegenen Windpark Grüner Wasserstoff produziert. In einer eigens dafür gesolten Salzkaverne zwischengespeichert, kann der Grüne Wasserstoff über eine umgestellte Gaspipeline in das Wasserstoffnetz der in Mitteldeutschland ansässigen chemischen Industrie eingespeist und perspektivisch für urbane Mobilitätslösungen eingesetzt werden. Das Reallabor trägt so dazu bei, diese Zukunftstechnologien rund um Grünen Wasserstoff zu erforschen und zur Marktreife zu bringen – für eine technologisch starke und zukunftsorientierte Wasserstoffregion in Mitteldeutschland und eine erfolgreiche Sektorenkopplung in der gesamten Bundesrepublik.

 

Erste Windenergieanlage fertig

Spatenstich für Energiepark in Bad Lauchstädt

Spatenstich für Energiepark in Bad Lauchstädt

Spatenstich für Energiepark in Bad Lauchstädt

Fotos: André Lammert

Bad Lauchstädt. 21. Juni 2023: Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff hat heute mit seinem sächsischen Amtskollegen Michael Kretschmer am ersten Spatenstich für den Energiepark Bad Lauchstädt teilgenommen. „Mit dem Energiepark Bad Lauchstädt, der als Reallabor der Energiewende weltweit einmalig ist, wird ein Meilenstein für die Produktion, Verteilung, Speicherung und Nutzung von grünem Wasserstoff gesetzt. Er schließt die Lücke zwischen Forschung, Erprobung und Anwendung“, so Haseloff, der das Projekt als Blaupause für ganz Deutschland bezeichnete.
Der Ministerpräsident dankte dem Bund und den Projektpartnern für die Umsetzung des Vorhabens in Sachsen-Anhalt. Er sehe die Realisierung des Vorhabens auch als Anerkennung für die Leistungen des Landes bei der Umsetzung der Energiewende. Sachsen-Anhalt gehöre zur Spitzengruppe der Länder bei der Produktion regenerativer Energien, man sei führend bei Forschung und Entwicklung im Bereich grüner Wasserstoff und die chemische Industrie vor Ort sei ein wichtiger Abnehmer von Wasserstoff. „Der Energiepark entsteht genau am richtigen Standort“, so Haseloff.
„In der Energiepolitik wird noch viel zu viel mit Emotionen argumentiert. Das funktioniert aber nicht, Energiepolitik ist Wissenschaft, Physik“, sagte Michael Kretschmer.
Das Projekt mit einer Investitionssumme von knapp 190 Mio. € ist ein zentrales Vorhaben im Rahmen der Energiewende. Die Errichtung des Energieparks als Reallabor der Energiewende wird vom Bund gefördert. Ziel ist die Untersuchung von Erzeugung, Transport, Speicherung und wirtschaftlichem Einsatz von grünem Wasserstoff sowie der Sektorenkopplung in industriellem Maßstab. Projektpartner sind neben der Terrawatt Planungsgesellschaft mbH VNG AG, Uniper SE, ONTRAS Gastransport GmbH, DBI Gastechnologisches Institut gGmbH Freiberg, VNG Gasspeicher GmbH und Total Energies.

Quelle: dubisthalle.de

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner